Interview mit Off-The-Path

Off The Path ist einer der größten und spektakulärsten deutschen Reiseblogs. In der Blogvorstellung von Reiseblognews.com darf er daher definitiv nicht fehlen. Ich freue mich sehr, dass Line und Sebastian ein tolles Interview mit mir geführt haben.

Bitte stellt euch kurz vor.

Wir sind Sebastian und Line, die Köpfe hinter Off The Path. Wir lieben das Abenteuer und sind immer auf der Suche nach dem nächsten Gänsehautmoment, sei es der Sonnenaufgang über dem Berggipfel nach einem anstrengenden Aufstieg, das Kribbeln im Bauch, wenn man beim Kajaken einem Wal begegnet oder das unbeschreibliche Glücksgefühl, das einen nach dem Fallschirmsprung aus dem Flugzeug überkommt.

Kajaken in Kanada

Was fasziniert euch am Reisen besonders? Auf welche Art und Weise reist ihr?

Für uns ist Reisen die beste Uni der Welt: Man lernt einerseits über andere Kulturen, und andererseits auch sehr viel über sich selbst. Wir reisen individuell und abenteuerlich, und sind am liebsten in der Natur unterwegs. Dabei suchen wir ganz besondere Erlebnisse und stellen uns
auch gerne (sportlichen) Herausforderungen wie mehrtägigen Hüttenwanderungen, Canyoning oder einer Walking Safari durch den afrikanischen Busch – denn es sind diese ganz bestimmten
Gänsehautmomente, die man nicht vergisst.

Hüttenwanderung in Österreich

Wie kamt ihr darauf einen Blog zum Thema reisen zu betreiben?

Bereits als Kinder sind wir beide viel gereist und Sebastian hat den Blog vor fast 8 Jahren in seinem kleinen Studentenzimmer gegründet, mit der Idee, Freunde und Familie über seine Reisen auf dem Laufenden zu halten. Bald wuchs der Blog jedoch und auch andere Leute interessierten
sich für seine Reisegeschichten und -tipps.

Line in Kapstadt

Was macht für euch einen guten Reiseblog aus?

“Gut” ist immer sehr subjektiv, für uns ist ein guter Reiseblog jedoch einer, der einerseits seiner Linie treu bleibt und für ein bestimmtes Thema steht: Ein Blog, der beispielsweise über Kreuzfahrtreisen und gleichzeitig über Trekkingtrips in abgelegenen Gegenden berichtet, widerspricht sich in gewisser Weise selbst. Andererseits finden wir einen Mix aus inspirierenden Reisegeschichten und praktischen Reisetipps gut. Ebenfalls wichtig ist natürlich die Sprache und der Schreibstil sowie ein ansprechendes Design samt tollen Reisebildern.

Camping im Dachzelt in Nordspanien

Wer ist die Zielgruppe eures Blogs und welches Reisebudget sollte sie mitbringen?

Unsere Leser sind größtenteils in unserem Alter, zwischen 25 und 35 Jahre, und suchen genau wie wir nach besonderen Reiseerlebnissen. Dabei spielt das Budget eine eher untergeordnete Rolle, schließlich geht es um die Erfahrung selbst: das kann ein günstiger Kajaktrip, oder eine teure Heißluftballonfahrt sein.

Sebastian in der marokkanischen Wüste

Welche Themen werden Leser*innen am häufigsten in eurem Blog finden? Fokussiert ihr ein bestimmtes Thema in eurem Blog?

Wir fokussieren uns auf Abenteuerreisen und bauen immer ein wenig Adrenalin und sehr gerne auch Begegnungen mit wilden Tieren in unsere Trips ein, sei es Schnorcheln mit Robben, Bungee-Springen oder eben eine Walking-Safari. Bei uns finden Leser Tipps für unvergessliche Erlebnisse, und werden durch unsere Berichte inspiriert, ihr Sofa zuhause zu verlassen und stattdessen unsere wunderbare Welt mit all ihren Abenteuern zu entdecken.

Corcovado Nationalpark

Welche Länder findet ihr besonders bereisenswert?

Auch wenn wir noch längst nicht alle Länder dieser Welt bereist haben und unsere Bucket Liste eher wächst, als dass sie schrumpft, haben es uns bis jetzt insbesondere diese Länder angetan:

Südafrika, Neuseeland, Kanada, Costa Rica und Namibia.

Namibia

Welche drei wichtigsten Tipps und Tricks möchtet ihr mit allen Reiseinteressierten teilen? Was sollte wirklich jede*r beim Reisen beachten?

1. Seid offen für neue und zunächst vielleicht auch beängstigende Erfahrungen.


2. Respektiert andere Kulturen, Bräuche und Sichtweisen – egal, wie fremd sie euch erscheinen.


3. Packt nicht zu viel ein. 😉

Mit dem Jeep in Costa Rica

Welche Ziele habt ihr noch mit eurem Blog?

Wir haben keine konkreten Ziele festgelegt, würden uns aber natürlich freuen, auch in Zukunft weiterhin andere Menschen mit unseren Berichten und Tipps inspirieren und helfen zu können – umso mehr, umso schöner! 🙂

Kommentar hinterlassen zu "Interview mit Off-The-Path"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*